Informationspflichten nach Art. 12 ff. EU-DSGVO

1. Name und Kontaktdaten des Verantwortlichen

Ihr Ansprechpartner als Verantwortlicher im Sinne der Europäischen Datenschutz-Grundverordnung („EU-DSGVO“) und anderer nationaler Datenschutzgesetze der Mitgliedsstaaten sowie sonstiger datenschutzrechtlicher Bestimmungen ist:

Dr. Schackow & Partner Rechtsanwälte PartG mbB

(im Folgenden als „wir“, „uns“ oder „unser“ bezeichnet)

2. Kontaktdaten des Datenschutzbeauftragten

Der Schutz Ihrer persönlichen Daten hat für uns einen hohen Stellenwert.
Unseren Datenschutzbeauftragten erreichen Sie unter:

E-Mail: datenschutz_schackow@magellan-rechtsanwaelte.de /

Unser Datenschutzbeauftragter ist zudem auch von jedem einzelnen Notar zum Datenschutzbeauftragten bestellt worden.

3. Datenverarbeitungen auf unserer Webseite

3.1 Webseitenfunktionen

  3.1.1 Bereitstellung der Webseite und Erstellung von Logfiles

a. Rechtsgrundlage

Rechtsgrundlage für die Verarbeitung Ihrer personenbezogenen Daten im Rahmen der Bereitstellung der Webseite und der Erstellung von Logfiles ist Art. 6 Abs. 1 lit. f EU-DSGVO.

b. Zweck

Die vorübergehende Speicherung Ihrer personenbezogenen Daten durch uns ist notwendig, um eine Auslieferung der Webseite an Ihren Rechner zu ermöglichen. Hierfür müssen Ihre personenbezogenen Daten für die Dauer der Sitzung gespeichert werden.

Die Speicherung Ihrer personenbezogenen Daten in Logfiles erfolgt, um die Funktionsfähigkeit der Webseite sicherzustellen. Zudem dienen uns Ihre personenbezogenen Daten zur Sicherstellung der Sicherheit unserer informationstechnischen Systeme. Eine anderweitige Verarbeitung Ihrer personenbezogenen Daten findet nicht statt.

c. Speicherdauer

Ihre personenbezogenen Daten werden gelöscht, sobald sie für die Erreichung des Zweckes ihrer Verarbeitung nicht mehr erforderlich sind. Im Falle der Erfassung Ihrer personenbezogenen Daten zur Bereitstellung der Webseite ist dies gegeben, sobald Sie die Webseite verlassen haben.

d. Widerspruchs- und Beseitigungsmöglichkeit

Die Verarbeitung Ihrer personenbezogenen Daten zur Bereitstellung der Webseite und die Speicherung Ihrer personenbezogenen Daten in Logfiles ist für den Betrieb der Webseite zwingend erforderlich. Es besteht für Sie folglich keine Widerspruchsmöglichkeit.

Im Falle der Speicherung Ihrer personenbezogenen Daten in Logfiles werden diese nach spätestens 10 Tagen gelöscht. Erfolgt eine darüberhinausgehende Speicherung, so werden Ihre personenbezogenen Daten anonymisiert, sodass eine Zuordnung nicht mehr möglich ist.

  3.1.2 Technisch-notwendige Cookies

a. Rechtsgrundlage

Rechtsgrundlage für die Verarbeitung Ihrer personenbezogenen Daten im Rahmen der Verwendung von technisch-notwendigen Cookies ist Art. 6 Abs. 1 lit. f EU-DSGVO.

b. Zweck

Die Verwendung von technisch-notwendigen Cookies dient dazu, Ihnen die Nutzung unserer Webseite zu vereinfachen. Einige Funktionen unserer Webseite können ohne den Einsatz von Cookies nicht angeboten werden. Für diese ist es erforderlich, dass Ihr Browser auch nach einem Seitenwechsel wiedererkannt wird. Eine anderweitige Verarbeitung Ihrer personenbezogenen Daten findet nicht statt.

c. Speicherdauer

Ihre personenbezogenen Daten werden gelöscht, sobald sie für die Erreichung des Zweckes ihrer Verarbeitung nicht mehr erforderlich sind; dies ist insbesondere im Fall des Verlassens der Webseite gegeben.

d. Widerspruchs- und Beseitigungsmöglichkeit

Eine Übersicht der auf unserer Webseite eingesetzten technisch-notwendigen Cookies finden Sie am Seitenende.

Cookies werden im Erlaubnisfalle auf Ihrem Rechner gespeichert und von diesem an unsere Webseite übermittelt. Daher haben Sie die volle Kontrolle über die Verwendung von Cookies.

Durch eine Änderung der Einstellungen in Ihrem Browser können Sie die Übertragung von Cookies deaktivieren oder einschränken. Bereits gespeicherte Cookies können Sie jederzeit löschen. Dies kann auch automatisiert erfolgen. Werden Cookies für unsere Webseite deaktiviert, können möglicherweise nicht mehr alle Funktionen der Webseite vollumfänglich genutzt werden.

Die Übermittlung von Flash-Cookies lässt sich nicht über die Einstellungen Ihres Browsers unterbinden. Hierzu sind entsprechende Änderungen der Einstellung des Adobe Flash Players erforderlich.

  3.1.3 Google Maps

a. Rechtsgrundlage

Rechtsgrundlage für die Verarbeitung Ihrer personenbezogenen Daten im Rahmen der Einbindung von Google Maps ist Art. 6 Abs. 1 lit. a EU-DSGVO.

b. Zweck

Die Verarbeitung Ihrer personenbezogenen Daten im Rahmen der Einbindung von Google Maps dient Ihnen zur leichteren Auffindbarkeit unserer Standorte über unsere Webseite.

c. Speicherdauer

Ihre personenbezogenen Daten werden gelöscht, sobald sie für unsere zuvor benannten Zwecke nicht mehr benötigt werden.

d. Widerspruchs- und Beseitigungsmöglichkeit

Sie haben jederzeit die Möglichkeit, der Verarbeitung Ihrer personenbezogenen Daten im Rahmen der Einbindung von Google Maps für die Zukunft zu widerrufen. Diesen Widerruf tätigen Sie insbesondere durch das Beenden der Anwendung und/oder das erneute Laden der Website.

Weitere Informationen hierzu können Sie einsehen unter:

http://www.google.com/intl/de-DE/privacy/

  3.1.4 Online-Bewerbung

a. Rechtsgrundlage

Rechtsgrundlage für die Verarbeitung Ihrer personenbezogenen Daten im Rahmen der Bearbeitung der uns übersendeten Bewerbungsunterlagen Ihrer Person ist Ihre Einwilligung nach Art. 6 Abs. 1 lit. a EU-DSGVO.

b. Besondere Kategorien personenbezogener Daten

Rechtsgrundlage für die hierbei erfolgende Verarbeitung besonderer Kategorien personenbezogener Daten (Art. 9 Abs. 1 EU-DSGVO) – wie unter anderem der Religionszugehörigkeit, Nationalität sowie von Gesundheitsdaten – ist Art. 9 Abs. 2 lit. a EU-DSGVO.

c. Zweck

Die Verarbeitung Ihrer personenbezogenen Daten erfolgt zum Zwecke der Durchführung des Bewerbungsverfahrens.

d. Speicherdauer

Ihre personenbezogenen Daten werden gelöscht, sobald sie für die Erreichung des Zweckes ihrer Erhebung nicht mehr erforderlich sind. Dies ist gemäß §§ 21 Abs. 5, 22 AGG (Allgemeines Gleichbehandlungsgesetz) in der Regel 6 Monate nach Abschluss des Bewerbungsverfahrens. In dieser Zeit werden die Daten vor Zugriffen geschützt gesperrt vorgehalten.

e. Widerspruchs- und Beseitigungsmöglichkeit

Sie haben jederzeit die Möglichkeit, die Verarbeitung Ihrer personenbezogenen Daten im Rahmen des Bewerbungsverfahrens zu widerrufen. Eine weiterführende Prüfung Ihrer Unterlagen und die damit einhergehende Berücksichtigung im Bewerbungsverfahrens ist uns dann nicht mehr möglich.

 3.2 Datenschutz und Recht

3.2.1 Betroffeneneingaben nach Art. 12 f. EU-DSGVO

a. Rechtsgrundlage

Die Rechtsgrundlage für die Verarbeitung Ihrer personenbezogenen Daten im Rahmen der Bearbeitung Ihrer datenschutzrechtlichen Anfrage („Betroffeneneingabe“) ist Art. 6 Abs. 1 lit. c i.V.m. Art. 12 ff. EU-DSGVO. Die Rechtsgrundlage für die anschließende Dokumentation der gesetzeskonformen Bearbeitung von Betroffeneneingabe ist Art. 6 Abs. 1 lit. f EU-DSGVO.

b. Zweck

Der Zweck der Verarbeitung Ihrer personenbezogenen Daten im Rahmen der Bearbeitung von Betroffeneneingaben ist die Beantwortung Ihrer datenschutzrechtlichen Anfrage. Die anschließende Dokumentation der gesetzeskonformen Bearbeitung der jeweiligen Betroffeneneingabe dient zur Erfüllung der gesetzlich geforderten Rechenschaftspflicht, Art. 5 Abs. 2 EU-DSGVO.

c. Speicherdauer

Ihre personenbezogenen Daten werden gelöscht, sobald sie für die Erreichung des Zweckes ihrer Verarbeitung nicht mehr erforderlich sind. Im Falle der Bearbeitung von Betroffeneneingaben ist dies gemäß § 41 BDSG i.V.m. § 31 Abs. 2 Nr. 1 OWiG drei Jahren nach Ende des jeweiligen Vorgangs gegeben.

d. Widerspruchs- und Beseitigungsmöglichkeit

Sie haben jederzeit die Möglichkeit, der Verarbeitung Ihrer personenbezogenen Daten im Rahmen der Bearbeitung von Betroffeneneingaben für die Zukunft zu widersprechen. In diesem Fall können wir Ihre datenschutzrechtliche Anfrage jedoch nicht weiterbearbeiten.

Die Dokumentation der gesetzeskonformen Bearbeitung der jeweiligen Betroffeneneingabe ist zwingend erforderlich. Es besteht folglich für Sie keine Widerspruchsmöglichkeit.

 3.2.2 Rechtsverteidigung und -durchsetzung

a. Rechtsgrundlage

Die Rechtsgrundlage für die Verarbeitung Ihrer personenbezogenen Daten im Rahmen der Rechtsverteidigung und -durchsetzung ist Art. 6 Abs. 1 lit. f EU-DSGVO.

b. Zweck

Der Zweck der Verarbeitung Ihrer personenbezogenen Daten im Rahmen der Rechtsverteidigung und -durchsetzung ist die Abwehr von unberechtigter Inanspruchnahme sowie die rechtliche Durchsetzung und Geltendmachung von Ansprüchen und Rechten.

c. Speicherdauer

Ihre personenbezogenen Daten werden gelöscht, sobald sie für die Erreichung des Zweckes ihrer Verarbeitung nicht mehr erforderlich sind.

d. Widerspruchs- und Beseitigungsmöglichkeit

Die Verarbeitung Ihrer personenbezogenen Daten im Rahmen der Rechtsverteidigung und -durchsetzung ist für die Rechtsverteidigung und -durchsetzung zwingend erforderlich. Es besteht folglich für Sie keine Widerspruchsmöglichkeit.

4. Weitere Datenverarbeitungen neben unserer Webseite im Rahmen der notariellen Tätigkeit

4.1 Verantwortliche Notare

Ihr Ansprechpartner als Verantwortlicher im Sinne der EU-DSGVO und anderer nationaler Datenschutzgesetze der Mitgliedsstaaten sowie sonstiger datenschutzrechtlicher Bestimmungen ist:

Jeder Notar* der Dr. Schackow & Partner Rechtsanwälte PartG mbB
Domshof 17
28195 Bremen

* Notare Dr. Detlev G. Gross, Dr. Thomas Brinkmann, Dr. Gerhard Liening, Dr. Tammo Vitens, Tobias Haas, Dr. Klaus Rentsch sowie Dr. Mathias Neumann.

Jeder der vorgenannten Notare ist für den von ihm jeweils zu verantwortenden Bereich alleiniger Verantwortlicher im Sinne der EU-DSGVO.

a. Rechtsgrundlage

Rechtsgrundlage für die Verarbeitung Ihrer personenbezogenen Daten im Rahmen der Notariatstätigkeit unserer Notare ist Art. 6 Abs. 1 lit. e EU-DSGVO, § 12 Abs. 1 BremDSG i.V.m. der Dienstordnung für Notarinnen und Notaren („DONot“), § 12 Abs. 1 BremDSG i.V.m. der Bundesnotarordnung („BNotO“) sowie § 12 Abs. 1 BremDSG i.V.m. den Vorschriften des Beurkundungsgesetzes („BeurkG“) sowie Art. 6 Abs. 1 lit. f EU-DSGVO.

Rechtsgrundlage für die Verarbeitung Ihrer personenbezogenen Daten im Rahmen der Beratung durch unsere Notare ist Art. 6 Abs. 1 lit. b EU-DSGVO.

Rechtsgrundlage für die Verarbeitung Ihrer personenbezogenen Daten im Rahmen der geltenden berufs- und verfahrensrechtlichen Bestimmungen ergeben sich aus Art. 6 Abs. 1 lit. c EU-DSGVO i.V.m. und bei besonderen Kategorien personenbezogener Daten Art. 9 Abs. 1 lit. g EU-DSGVO i.V.m. dem Beurkundungsgesetz („BeurkG“).

Rechtsgrundlage für die Verarbeitung Ihrer personenbezogenen Daten aus öffentlichen Quellen, z.B. Grundstücksdaten vom Grundbuchamt und Registerdaten vom Handelsregister, ist Art. 6 Abs. 1 lit. a EU-DSGVO sowie Art. 6 Abs. 1 lit. c EU-DSGVO.

b. Zweck

Die Amtstätigkeit der Notare erfolgt in Wahrnehmung einer Aufgabe, die im Interesse der Allgemeinheit an einer geordneten versorgenden Rechtspflege und damit im öffentlichen Interesse liegt, sowie in der Ausübung öffentlicher Gewalt. Der Zweck der Verarbeitung Ihrer personenbezogenen Daten im Rahmen der notariellen Tätigkeit ist die Durchführung der gewünschten Notariatstätigkeit entsprechend der bestehenden Amtspflichten.

Der Zweck der Verarbeitung Ihrer personenbezogenen Daten im Rahmen der notariellen Beratung ist die Durchführung der Beratung durch unsere Notare.

Der Zweck der Verarbeitung Ihrer personenbezogenen Daten im Rahmen der geltenden berufs- und verfahrensrechtlichen Bestimmungen ist die Wahrung der berufs- und verfahrensrechtlichen Bestimmungen, unter anderem der Dienstordnung für Notarinnen und Notaren („DONot“), der Bundesnotarordnung („BNotO“) und dem Beurkundungsgesetz („BeurkG“).

Der Zweck der Verarbeitung Ihrer personenbezogenen Daten aus öffentlichen Quellen ist die Durchführung der Erhebung durch Ihre Veranlassung oder rechtlicher Verpflichtung.

c. Personenbezogene Daten

Die durch unsere Notare verarbeiteten personenbezogenen Daten sind hierbei, abhängig von der jeweiligen notariellen Tätigkeit, insbesondere:

– Allgemeine Personendaten (wie z.B.: Anrede, Vor- und Nachname, Geburtsdatum, Geburtsort, Staatsangehörigkeit, Familienstand, Geburtenregisternummer);
– Kontaktdaten (wie z.B. postalische Anschrift, Telefonnummer, Faxnummer, E-Mail-Adresse);
– Kennnummern (wie z.B.: Steueridentifikationsnummer, Passnummer, Nummer des Personalausweises, Kfz-Kennzeichen);
– Angaben zu Vermögenswerten und -verhältnissen (wie z.B. Immobilieneigentum, Einkommen, Versicherungen, sonstiges Vermögen);
– Angaben zur Gesundheit oder Geschäftsfähigkeit;
– Sonstige personenbezogene Daten zur Durchführung notariellen Tätigkeit.

d. Weitergabe der Daten

Notare unterliegen einer gesetzlichen Verschwiegenheitspflicht. Diese gilt ebenso für alle Mitarbeiter sowie durch die Notare beauftragte Personen. Ihre Daten werden nur weitergegeben, wenn und soweit eine Verpflichtung dazu besteht. Ansonsten werden Ihre Daten nur weitergegeben, wenn Sie uns durch eine entsprechende Erklärung verpflichten oder die Weitergabe beantragt haben

Eine Übermittlung Ihrer personenbezogenen Daten in Drittländer erfolgt nur auf besonderen Antrag von Ihnen oder wenn und soweit ein Urkundsbeteiligter in einem Drittland ansässig ist.

e. Speicherdauer

Ihre personenbezogenen Daten werden gelöscht, sobald sie für die Erreichung des Zweckes ihrer Erhebung nicht mehr erforderlich sind.

Eine Speicherung kann darüber hinaus erfolgen, wenn dies durch rechtliche Vorschriften, denen unsere Notare unterliegen, vorgesehen ist.

Danach werden Ihre personenbezogenen Daten unter anderem für folgende Zeiträume gespeichert:

– Bei Urkundenrollen, Erbvertragsverzeichnissen, Namensverzeichnissen zur Urkundenrollen und Urkundensammlungen einschließlich der gesondert aufbewahrten Erbverträge (§ 18 Abs. 4) 100 Jahre, § 5 Abs. 4 DONot;
– Verwahrungsbuch, Massenbuch, Namenverzeichnis zum Massenbuch, Anderkontenliste, Generalakten: 30 Jahre;
– Nebenakten: 7 Jahre; die Notarin oder der Notar kann spätestens bei der letzten inhaltlichen Bearbeitung schriftlich eine längere Aufbewahrungsfrist bestimmen, z. B. bei Verfügungen von Todes wegen oder im Falle der Regressgefahr, die Bestimmung kann auch generell für einzelne Arten von Rechtsgeschäften, z. B. für Verfügungen von Todes wegen, getroffen werden;
– Sammelbände für Wechsel- und Scheckproteste: 5 Jahre.

f. Widerspruchs- und Beseitigungsmöglichkeit

Die Amtsausübung im Rahmen der Notarstätigkeit ist zwingend erforderlich. Es besteht folglich für Sie keine Widerspruchsmöglichkeit.

Sie haben jederzeit die Möglichkeit, der Verarbeitung Ihrer personenbezogenen Daten im Rahmen der Beratungstätigkeit für die Zukunft zu widersprechen. In diesem Fall kann die von Ihnen gewünschte Beratung nicht fortgeführt werden.

Die Einhaltung geltenden berufs- und verfahrensrechtlichen Bestimmungen ist zwingend erforderlich. Es besteht folglich für Sie keine Widerspruchsmöglichkeit.

Sie haben jederzeit die Möglichkeit der Verarbeitung Ihrer personenbezogenen Daten im Rahmen Durchführung der Erhebung durch Ihre Veranlassung für die Zukunft zu widersprechen. In diesem Fall kann der von Ihnen begehrte Zweck nicht weiter verfolgt werden.

4.2 Empfängerkategorien

Neben den unter Ziffer V. genannten Empfängen werden Ihre personenbezogenen Daten im Bedarfsfall an folgende Empfänger weitergegeben:

– Finanzverwaltung;
– Öffentliche Register (wie z.B. Grundbuchamt, Handels – oder Vereinsregister, Zentrales Testamentsregister, Vorsorgeregister);
– Gerichte (wie z.B. Nachlass,- Betreuungs- oder Familiengericht);
– Behörden;
– Notarkasse.

5. Empfängerkategorien

Innerhalb unseres Unternehmens erhalten diejenigen Stellen und Abteilungen personenbezogene Daten, die diese zur Erfüllung der zuvor genannten Zwecke brauchen. Daneben bedienen wir uns zum Teil unterschiedlicher Dienstleister und übermitteln Ihre personenbezogenen Daten an weitere vertrauenswürdige Empfänger. Diese können z.B. sein:

– Banken
– Scan-Service
– Druckereien
– Lettershops
– IT-Dienstleister

6. Drittlandübermittlung

Im Rahmen der Verarbeitung Ihrer personenbezogenen Daten kann es vorkommen, dass wir Ihre personenbezogenen Daten an vertrauenswürdige Dienstleister in Drittländern übermitteln. Drittländer sind Länder, die außerhalb der Europäischen Union (EU) oder des Europäischen Wirtschaftsraums (EWR) liegen.

Dabei arbeiten wir nur mit solchen Dienstleistern zusammen, die uns geeignete Garantien für die Sicherheit Ihrer personenbezogenen Daten geben und garantieren können, dass Ihre personenbezogenen Daten nach den strengen europäischen Datenschutzstandards verarbeitet werden. Eine Kopie dieser geeigneten Garantien kann bei uns vor Ort eingesehen werden.

Wenn wir personenbezogene Daten in Drittländern übermitteln, erfolgt dies auf der Grundlage eines sogenannten Angemessenheitsbeschlusses der Europäischen Kommission, oder, wenn ein solcher Beschluss nicht vorliegt, auf der Grundlage von sogenannten Standarddatenschutzklauseln, die ebenfalls von der Europäischen Kommission erlassen wurden.

7. Ihre Rechte

Folgende Rechte stehen Ihnen uns gegenüber zu:

7.1 Recht auf Auskunft

Sie haben ein Recht auf Auskunft darüber, ob und welche personenbezogenen Daten von Ihnen von uns verarbeitet werden. In diesem Fall informieren wir Sie zusätzlich über

– den Verarbeitungszweck;
– die Datenkategorien;
– die Empfänger Ihrer personenbezogenen Daten;
– die geplante Speicherdauer bzw. die Kriterien für die geplante Speicherdauer;
– Ihre weiteren Rechte;
– sofern wir Ihre personenbezogenen Daten nicht von Ihnen mitgeteilt wurden: Alle verfügbaren Informationen über deren Herkunft;
– sofern vorhanden: das Bestehen einer automatisierten Entscheidungsfindung sowie Informationen über die involvierte Logik, die Tragweite und die angestrebten Auswirkungen der Verarbeitung.

7.2 Recht auf Berichtigung

Sie haben ein Recht auf Berichtigung und/oder Vervollständigung, sofern Ihre von uns verarbeiteten personenbezogenen Daten unrichtig oder unvollständig sind.

7.3 Recht auf Einschränkung der Verarbeitung

Sie haben ein Recht auf Einschränkung der Verarbeitung, sofern

– wir die Richtigkeit Ihrer von uns verarbeiteten personenbezogenen Daten überprüfen;
– die Verarbeitung Ihrer personenbezogenen Daten unrechtmäßig ist;
– Sie Ihre von uns verarbeiteten personenbezogenen Daten nach Zweckwegfall zur Rechtsverfolgung benötigen;
– Sie Widerspruch gegen die Verarbeitung Ihrer personenbezogenen Daten eingelegt haben und wir diesen Widerspruch prüfen.

7.4 Recht auf Löschung

Sie haben ein Recht auf Löschung, sofern

– wir Ihre personenbezogenen Daten für ihren ursprünglichen Verwendungszweck nicht mehr benötigen;
– Sie Ihre Einwilligung widerrufen und es keine weitere Rechtsgrundlage für die Verarbeitung ihrer personenbezogenen Daten gibt;
– Sie Widerspruch gegen die Verarbeitung Ihrer personenbezogenen Daten einlegen und – sofern es sich nicht um Direktmarketing handelt – keine vorrangigen Gründe für die Weiterverarbeitung vorliegen;
– die Verarbeitung Ihrer personenbezogenen Daten unrechtmäßig ist;
– die Löschung Ihrer personenbezogenen Daten gesetzlich gefordert ist;
– Ihre personenbezogenen Daten als Minderjähriger für Dienste der Informationsgesellschaft erhoben wurden.

7.5 Recht auf Unterrichtung

Sofern Sie Ihr Recht auf Berichtigung, Löschung oder Einschränkung der Verarbeitung geltend gemacht haben, werden wir allen Empfängern Ihrer personenbezogenen Daten, diese Berichtigung, Löschung der Daten oder Einschränkung der Verarbeitung mitteilen.

7.6 Recht auf Datenübertragbarkeit

Sie haben ein Recht Ihre von uns auf Grundlage einer Einwilligung oder zur Vertragsdurchführung verarbeiteten personenbezogenen Daten in einem strukturierten, gängigen und maschinenlesbaren Format zu erhalten und an einen anderen Verantwortlichen zu übermitteln. Sofern dies technisch machbar ist, haben Sie das Recht, dass wir diese Daten direkt an einen anderen Verantwortlichen übermitteln.

7.7 Widerspruchsrecht

Sie haben im Fall von besonderen Gründen ein Recht auf Widerspruch gegen die Verarbeitung Ihrer personenbezogenen Daten. In diesem Fall verarbeiten wir Ihre personenbezogenen Daten nicht mehr, es sei denn, wir können zwingende schutzwürdige Gründe für die Verarbeitung nachweisen.

Im Fall einer Verarbeitung Ihrer personenbezogenen Daten zum Zwecke des Direktmarketings haben Sie jederzeit ein Recht auf Widerspruch.

7.8 Recht auf Widerruf

Sie haben das Recht, eine uns abgegebene Einwilligung jederzeit zu widerrufen. Durch den Widerruf der Einwilligung wird die Rechtmäßigkeit der aufgrund der Einwilligung bis zum Widerruf erfolgten Verarbeitung nicht berührt.

7.9 Recht auf Beschwerde bei einer Aufsichtsbehörde

Unbeschadet eines anderweitigen verwaltungsrechtlichen oder gerichtlichen Rechtsbehelfs steht Ihnen das Recht auf Beschwerde bei der zuständigen Aufsichtsbehörde zu, wenn Sie der Ansicht sind, dass die Verarbeitung Ihrer personenbezogenen Daten durch uns gegen die EU-DSGVO verstößt.

Zuständige Aufsichtsbehörde für uns ist:

Der Hamburgische Beauftragte für Datenschutz und Informationssicherheit, Ludwig-Erhard-Str. 22, 7. OG, 20459 Hamburg.

Zuständige Aufsichtsbehörde für unsere Notare ist:

Die Landesbeauftragte für Datenschutz und Informationsfreiheit, Arndtstraße 1, 27570 Bremerhaven.

 

Für Rückfragen steht Ihnen unser Datenschutzbeauftragter jederzeit gerne zur Verfügung.